Lungenemphysem: Roman-Neutrophilen-elastase-isoform entdeckt

Elastases der weißen Blut-Zellen, sind beteiligt an der Zerstörung von Gewebe und kann somit verursachen Sie verschiedene Krankheiten. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben entdeckt, eine neue isoform, die beteiligt sein könnten, sowohl in der Pathogenese von Krankheiten wie Lungenemphysem sowie der Ausfall einige Therapie Ansätze. Die Ergebnisse der Studie wurden soeben in der Fachzeitschrift „Nature Communications“.

Ein empfindliches Gleichgewicht von elastases und elastase-Inhibitoren sorgt für regelmäßige Gewebe-Entstehung und Zerstörung im Körper. Eine Störung dieses Gleichgewichts kann dazu führen überschüssige elastase-Aktivität – und, als Folge, erhöhte Gewebeschäden. Dies ist auch der Fall in Lungen-Emphysem: Hier elastases sind nicht mehr ausreichend inaktiviert, und das Lungengewebe wird zerstört.

Lungenemphysem: Roman-Neutrophilen-elastase-isoform entdeckt

Gespalten Neutrophile elastase „aggressive und resistente“

Das research-team von Dr. Therese Dau, Dr. Ali Onder Yildirim und PD Dr. Dieter Jenne von der Umfassenden Pneumologie Center (CPC) am Helmholtz Zentrum München, hat nun entdeckt, ein Roman elastase-isoform und studierte seine Eigenschaften. Die elastase produziert von Neutrophilen Granulozyten (die größte Gruppe der weißen Blutkörperchen) können in einem gespalten (zwei-Kette) Zustand. Es führt auch zu Gewebeschäden

Schreibe einen Kommentar